Prothesen

Abnehmbarer Zahnersatz

Bei vollständigem Zahnverlust besteht die Möglichkeit, die fehlenden Zähne mit einer Totalprothese zu ersetzen. Auch eine Totalprothese braucht jährliche Kontrollen durch den Zahnarzt, um den Sitz der Prothese zu überprüfen, die darunterliegende Schleimhaut auf Veränderungen zu untersuchen, allfällige Druckstellen frühzeitig zu beseitigen. Totalprothesen sollten zumindest alle zwei Jahre unterfüttert werden.

Falls Sie ein voller Gaumen bei einer Totalprothese stört, kann durch Verankerung der Prothese auf vier Implantaten (künstlichen Zahnwurzeln aus Titan) die Prothese sehr schlank modelliert werden. Der Gaumen wird dann nicht durch die Prothese bedeckt und behindert Sie beim Sprechen, Kauen und Schmecken weniger. Die Prothese sitzt wie angegossen.

Mit mindestens sechs Implantaten pro Kiefer ist auch eine festsitzende Brückenversorgung möglich.

Bei teilweisem Zahnverlust können die fehlenden Zähne durch eine einfache Metallgerüstprothese ersetzt werden. Kosmetische Einbußen durch sichtbare Klammern.

Eine länger haltbare Versorgung ist eine Metallgerüstprothese mit Verankerung an Klammerzahnkronen, wobei auch hier ein kosmetisches Problem durch eventuell sichtbare Verankerungsklammern gegeben sein kann.

Kosmetisch ideal, ohne sichtbare Klammern , ist die Verankerung der Metallgerüstprothese mit Geschieben an den überkronten Pfeilerzähnen.

Kunststoffteilprothesen sollten nur als Immediatprothesen für max. drei Monate getragen werden, da es durch die schlechte Abstützung zum Verlust der restlichen Zähne kommen kann.

Besser halbjährliche Mundhygiene und Prophylaxe als totaler Zahnverlust !

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie auf unserer Website die bestmögliche Benutzererfahrung genießen.